Dezember 21, 2015

#SchnitTeaTime - 2. Chancen

Hey ihr Lieben,

es ist nachmittags und das heißt es gibt Kaffee & Kuchen.
So war es zumindest damals immer bei meinen Großeltern, aber ich habe ja jetzt auch hier die #SchnitTeaTime! ;-)

Ich habe für heute mal ein Thema ausgesucht, dass bei mir vor ein paar Monaten und Wochen auch präsent war


2. Chancen

Natürlich trifft dieses Thema jetzt nicht nur auf mich zu und ich möchte es auch heute ein bisschen allgemeiner halten, aber ich habe zumindest wieder eine kleine Geschichte, die ich dazu erzählen kann.

Was meine ich überhaupt genau mit 2. Chancen!?
Es gibt, glaube ich, im Leben eines jeden Menschen jemanden, bei dem man an eine 2. Chance denkt. Ob diese dann auch gegeben und genutzt wird ist dann wieder eine andere Sache.

Vor ungefähr 4 Jahren fing dann bei mir eine Geschichte ziemlich plötzlich an, die mich zu dieser Überlegung gebracht hat. Dazu komme ich gleich...

Ich habe mich mal mit meiner Mutter darüber unterhalten und sie war der Meinung, dass es erst mal jeder verdient hat eine 2. Chance zu bekommen.
Das glaube ich nicht.

Grundsätzlich ist es natürlich immer schöner, wenn man sich zusammen raufen kann und z.B. die Freundschaft/Beziehung wieder funktioniert. Ich muss sagen, dass ich mich in dem auch schon mal ziemlich geirrt habe und so jemanden ganz besonderen doch nicht verloren habe.

Es gibt für mich aber auch genauso gut Menschen bei denen ich mir sicher war, dass das nichts mehr wird.

Kommen wir doch einfach mal zu meiner Geschichte:
Nach der OP, die damals zum Querschnitt geführt hat, bin ich erst mal in ein anderes Krankenhaus gekommen. Nach Lübeck. Für die Akutphase, die ziemlich genau 1 Monat gedauert hat, bin ich da geblieben.

Danach ging es in die Reha nach Heidelberg für 6 Monate.
Ich war dann erst mal nur mit meinen Eltern und ein bisschen anderen Besuch da, aber das hat mir schon sehr geholfen.
Nach einiger Zeit - ich weiß leider nicht mehr genau wie lange ich dann schon da war - kam jemand in mein Leben, der mir alles um ein Vielfaches erleichtert hat.

Er war aufgrund seiner Behinderung, die er von Geburt an hat, auch da in Reha. Er war zufällig auf der gleichen Station und dadurch haben wir uns kennen gelernt.
Uns trennen knapp 4 Jahre, aber da war sofort 'ne Chemie zwischen uns.

Durch seinen Humor und seine unglaubliche Lebensfreude war Heidelberg um einiges erträglicher. Leider ist er etwas früher wieder entlassen worden als ich, aber wir haben trotzdem noch Kontakt gehabt.

Irgendwann wurde das dann aber auch auf beiden Seiten weniger und das nächste Wiedersehen erfolgte erst über 1 Jahr später. Ich war nochmal zur Kontrolle in dem Krankenhaus und da war er - ohne, dass ich davon wusste - auch wieder da. Unsere Freundschaft ist da dann erst wieder richtig aufgeblüht, aber dann ging das wieder auseinander.

Wir waren wieder zu Hause und bis auf ein kurzes Telefonat, haben wir ungefähr 4 Jahre ohne Kontakt gelebt. Das hatte eigentlich keinen wirklichen Grund...


2011 klingelte dann plötzlich mein Handy und er war dran.
Eigentlich wollte er mir nur seine neue Nummer geben, aber wir haben dann doch noch richtig lange gequatscht.

Der Kontakt war dann wieder einmal da und mit mir ist sogar noch mehr passiert. Ich habe mich in ihn verliebt. Ich wusste zwar, dass es bei ihm ähnlich aussah, aber ich habe trotzdem lange nichts zu ihm gesagt.

Irgendwann musste es dann aber doch raus und ab dem Zeitpunkt wurde es zwischen uns sehr turbulent. Es zwar, aus den verschiedensten Gründen, ein großes Hin und Her.

Es war auch nichts als ein Gefühl, was wir hatten. Mehr war da nicht.
Genau das war dann aber auch der Auslöser für einen riesigen Streit und wir haben daraufhin über 2 Jahre nicht mehr miteinander gesprochen oder geschweige denn geschrieben.

Egal ob Freundschaft oder Liebe - ich habe nicht einen Moment daran gedacht/geglaubt, dass es da irgendwie eine 2. Chance geben könnte. Es wurden einfach zu viele häßliche Sachen Auf beiden Seiten gesagt!


Es ist noch gar nicht so lange her, aber ich habe vor ein paar Wochen dann eine unglaublich rührende Nachricht von ihm bekommen. nachdem ich mir die angehört hatte war ich tatsächlich ziemlich verheult und sehr glücklich.

Ich sag' nur so viel; wir beide haben uns für eine 2. Chance entschieden und ich bin einfach nur froh um die zurück gewonnene Freundschaft. Es ist alles Gewesene aus der Welt geschafft und auch dieser ganze Gefühlskram hat sich aufgelöst.

Manchmal ist eine 2. Chance doch möglich - vielleicht sogar nötig.
Das habe ich schon oft gemerkt und ohne diese Erkenntnis würde ich jetzt so einige Menschen nicht kennen.

Auf der anderen Seite habe ich diese 2. Chance auch schon mal total an jemanden verschwendet. Die hätte ich mir eigentlich auch echt sparen können, aber Fehler sind im Leben ja auch irgendwie wichtig...

Auch, wenn ich mit meiner Menschenkenntiss bis jetzt nicht immer richtig lag, kann ich euch wenigstens eine Sache sagen oder sogar weiter geben:

Geht einfach mal tief in euch und überlegt, wie sehr bzw. ob ihr die 2. Chance wirklich nutzen möchtet. Letztendlich könnt ihr wirklich nur auf euch selber hören und wenn ihr dann doch mit der Entscheidung auf die Schnauze gefallen seid, dann habt ihr zumindest ein wenig was gelernt.


ich hoffe, dass euch diese #SchnitTeaTime auch wieder gefallen und vielleicht auch geholfen hat.
Wir lesen uns bald wieder!

Bye,
Schnittie. :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

17. Oktober 2018 Kürbis Getränk (Kürbissaft, Pumkin spice Latte) & Harry Potter Pastete #FallininlovewithFall 🍁🍂

Filius Flitwick, der kleine Lehrer für Zauberkunst, ist am 17.10. (ca.) 1900 geboren und wird somit heute um die 118 Jahre alt.